Berlinfahrt auf Einladung des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung

Veröffentlicht am 22.10.2017 in Allgemein

Im Willy-Brandt-Haus

Auf Anregung von Hilde Mattheis, unserer Bundestagsabgeordneten, hatten drei Mitglieder des Ortsvereins und eine Begleitperson die Gelegenheit, vom 16. bis 19.10.2017 an einer außerordentlich interessanten und informativen Reise in die Bundeshauptstadt teilzunehmen.

 

Unterbringung, Verpflegung und Reisebegleitung waren ausgezeichnet - es wäre schön gewesen, wenn mehr Mitglieder dieses Angebot hätten wahrnehmen können!
 

 

  • Informationsgespräch im Auswärtigen Amt,

  • Stadtrundfahrt,

  • Besuch des Brandenburger Tors,

  • Besuch der Gedenkstätte Berliner Mauer,

  • Besichtigung des Bundestages mit anschließender Diskussion,

  • Führung und Gespräch im Willy-Brandt-Haus, sowie

  • Besuch im Jüdischen Museum –

vielfältige Eindrücke, an die wir noch lange denken werden!

- Brigitte Kalin

 
 

Homepage SPD Erbach

Bundespolitik



12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

Ein Service von websozis.info

Mitglied werden

Mitglied werden Logo

Besuchszähler

Besucher:210011
Heute:46
Online:2