Hilde Mattheis besucht Sanierungstreuhand Ulm

Veröffentlicht am 04.07.2016 in Unterwegs

Der Umbau des Theodor-Heuss-Platzes ist eines der nächsten Projekte der Sanierungtreuhand Ulm. Die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis informierte sich kürzlich bei einem Besuch in dem Unternehmen über städtebauliche Vorhaben in Ulm.

„Plätze sind eine zentrale Anlaufstelle für ein Stadtquartier“, befand Mattheis. „Sie sind der Ort für Begegnungen, für Märkte oder Veranstaltungen. Das ist eine städtbauliche Herausforderung. Gerade für den Heuss-Platz finde ich es wichtig, dass er barrierefrei für die Menschen der vielen sozialen Einrichtungen in der Umgebung genutzt werden kann und die Weststadt als Wohnquartier attraktiver macht.“

Die Entwicklung des Ulmer Westens ist der Bundestagsabgeordneten schon lange eine Herzensangelegenheit. „Mit der AG West, die ich Anfang der 90er mit begründet habe, sollte die Belebung des Stadtviertels vorangetrieben werden. Ziel war und ist es, Jugendhilfe, soziale und Bildungsarbeit zu fördern, Bürger und Organisationen vor Ort zu vernetzen. Heute ist die Weststadt ein Vorzeigeprojekt“, zeigt sich Mattheis erfreut.

Der SAN Geschäftsführer Herr Dirk Feil und seine Stellvertreterin Frau Niebling erläuterten beim Besuch von Hilde Mattheis auch weitere Projekte im Dichterviertel und in den Sedelhöfen.

Die Sanierung der Weststadt wurde lange Zeit durch das Programm „Soziale Stadt“ finanziert. Dieses Programm wird dank des SPD-geführten Bundesbauministeriums nach einer vierjährigen Auszeit in der schwarz-gelben Koalition jetzt wieder deutlich besser finanziert.

„Inzwischen wird das Programm wieder mit 150 Millionen Euro bis 2020 gefördert. Dafür haben wir uns in der Koalition stark gemacht. Zusammen mit anderen städtebaulichen Programmen stellen wir 2016 insgesamt 653 Millionen Euro für den Städtebau zur Verfügung.“, erklärte Mattheis. „An der Weststadt kann man augenscheinlich sehen, dass dies gut investiertes Geld ist.“

 
 

Homepage Hilde Mattheis MdB

Mitglied werden

Mitglied werden Logo

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

Ein Service von websozis.info

Besuchszähler

Besucher:210011
Heute:25
Online:1