Hilde Mattheis zu Besuch bei der Deutschen Rentenversicherung

Veröffentlicht am 26.07.2018 in Pressemitteilungen

Ulm, 25.07.2018 - Die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis besuchte am Dienstag im Rahmen eines Arbeitsbesuches und intensiven Informationsaustausches das Regionalzentrum der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Baden-Württemberg in ihrem Wahlbezirk Ulm.

In Anwesenheit der beiden Geschäftsführer der DRV BW, Andreas Schwarz und Elisabeth Benöhr, stellte ihr die Leiterin des Beratungszentrums, Julia Amann, den umfangreichen Aufgaben- und Servicekatalog der 90 Beschäftigten in Ulm und Region vor.

Besonders interessiert zeigte sich Hilde Mattheis an dem umfangreichen und vielseitigen Aufgabenspektrum des „Firmenservice der DRV“, der seinen Ursprung in Ulm und bundesweit in BW hatte. Sie begrüßte es, dass den Betrieben stets ein Mitarbeiter für alle Fragen rund um Prävention, Wiedereingliederung, Reha, Rente und Altersvorsorge mit Rat und Tat vor Ort zur Verfügung steht und der Rentenversicherung in den Betrieben so „ein Gesicht gibt“.

Zum Abschluss des Besuchs wollte Hilde Mattheis noch Anregungen hören, die sie nach Berlin mitnehmen könne. Andreas Schwarz kritisierte die Finanzierung der Mütterrente II. Dies sei eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, müsse daher aus Steuermitteln finanziert werden und darf nicht auf dem Rücken der Beitragszahler ausgetragen werden.

Ferner appellierte er nochmals an die Politik, die Untergrenze für die Nachhaltigkeitsrücklage (Mindestrücklage) wieder von 0,2 auf 0,4 Monatsausgaben zu erhöhen, sonst könnten sich "unterjährig" Zahlungsengpässe ergeben.

 
 

Homepage Hilde Mattheis MdB

Mitglied werden

Mitglied werden Logo

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

Ein Service von websozis.info

Besuchszähler

Besucher:210011
Heute:25
Online:1