Mattheis: Mehr Organspenden sind ein Hoffnungsschimmer, aber strukturelle Reformen bleiben nötig

Veröffentlicht am 11.01.2019 in Pressemitteilungen

Berlin, 11.01.2019 – Die Deutsche Stiftung Organspende (DSO) berichtet, dass die Organspendezahlen 2018 das erste Mal seit Jahren wieder deutlich gestiegen sind. Die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis, Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion für Organspende begrüßt die Zahlen, mahnt aber strukturelle Verbesserungen an.

„Eine Steigerung um 20% auf 955 Spender ist ein Hoffnungsschimmer für die Organspende in Deutschland“, erklärte Mattheis. „Wir können hoffen, dass wir damit die Talsohle durchschritten haben. Aber wir dürfen uns nicht auf gestiegenen Zahlen ausruhen.“

„Ursache der weiterhin niedrigen Transplantationsrate in Deutschland sind strukturelle und organisatorische Probleme in den Krankenhäusern“, führte Mattheis aus. „Wir werden deshalb im Bundestag in der kommenden Woche über einen Gesetzentwurf beraten, der diese Probleme angeht. Hier geht es um die dringend nötige Stärkung von Transplantationsbeauftragten und die medizinische Förderung insbesondere von kleinen Krankenhäusern, die bisher überhaupt nicht die Möglichkeit haben, die medizinischen Tests durchzuführen, die zwingend für eine mögliche Organentnahme vorgeschrieben sind. Ich bin zuversichtlich, dass wir damit einen echten Durchbruch für das Transplantationssystem in Deutschland erreichen.“

 
 

Homepage Hilde Mattheis MdB

Mitglied werden

Mitglied werden Logo

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

Ein Service von websozis.info

Besuchszähler

Besucher:210011
Heute:22
Online:1