Mitgliederversammlung und Weihnachtsfeier der SPD Illerkirchberg

Veröffentlicht am 14.12.2018 in Ortsverein

Der Ortsverein hatte am 8.12.2018  „volle Hütte“. Insgesamt waren etwa 25 Zuhörerinnen und Zuhörer, einschließlich geladener Gäste und Vertretern verschiedener Ortsvereine der Nachbargemeinden und des Kreisverbandes, zu Besuch.

Der Vorsitzende Hasan Sen stellte sich ausführlich vor und führte dann durch den weiteren Abend.
Auch der stellvertretende Vorsitzende Björn Scherenberger sowie  Vorstand und Schriftführer Bernd Hackbarth stellten sich zu Beginn der Veranstaltung den Gästen persönlich vor. Vorstand, Kassiererin und Gründungsmitglied Uschi Kloos war wegen eines privaten Termins entschuldigt.

Als Vertreter der Gemeinde begrüßten wir den stellvertretenden Bürgermeister Giuseppe Lapomarda (Bürgermeister Bertele war krankheitsbedingt verhindert). Herr Lapomarda brachte seine Freude zum Ausdruck, dass sich der Ortsverein wieder neu positioniert und stellte fest, dass alle demokratischen und konstruktiven Vereine in der Gemeinde immer willkommen sind.

Hilde Mattheis, MdB, war ebenfalls zu Gast und dankte dem Ortsverein für seine langjährige Unterstützung und begrüßte seine Neuaufstellung. Weiterhin wurden aktuelle Themen und Sorgen aus der Bundespolitik und dem Bundestag berichtet.
Martin Rivoir, Landtagsabgeordneter Baden-Württemberg, hat dem Ortsverein ebenfalls sehr herzlich gratuliert und, gemeinsam mit Frau Mattheis, seine Hilfe bei konstruktiven und organisatorischen Sachverhalten angeboten.

Ehrengäste an diesem Abend waren die Jubilare: Horst Feiler (40 Jahre Mitgliedschaft), Günther Daniel (40 Jahre) und Hans Kloos (für 47 Jahre Mitgliedschaft und besondere Leistungen). Horst Feiler wurde gedankt für insgesamt 15 Jahre Gemeinderatstätigkeit, Günther Daniel für seinen unermüdlichen Einsatz für den Ortsverein, unvergessliche, harmonisch organisierte, gemeinsame Abende in den letzten Jahrzehnten, und Hans Kloos für annähernd 21 Jahre Vorsitz im Ortsverein sowie jahrelange Gemeinderatstätigkeit. Die Ehrung wurde durch den Vorsitzenden moderiert und durch Hilde Mattheis (Dankesreden und Überreichen von Urkunden) und Martin Rivoir (Anstecken bzw. Übergeben der Ehrenadeln) sehr harmonisch zelebriert.

Von links: Helga Feiler, Günther Daniel, Hilde Mattheis, Horst Feiler (sitzend), Martin Rivoir, Hans Kloos und Hasan Sen

Der Vorsitzende Hasan Sen äußerte seine Sorge vor dem wachsenden Druck von Rechts, vor den gesellschaftlichen Folgen und Risiken der Großen Koalition und der Entwicklung der AfD selbst in wirtschaftlich guten Zeiten. Er wünschte sich mehr Frauen im Gemeinderat und stellte hierzu erfreut fest, dass der Ortsverein auch ein vermehrtes weibliches Interesse genieße. Er mahnte menschenwürdige Renten an und forderte ordentliche, wertschätzende Bezahlung von sozialen Berufen wie Pflegepersonal in Krankenhäusern und Altenheimen sowie Erzieherinnen und Erziehern in Kindergärten. „Der Reichtum ist und bleibt ungleich verteilt“, stellte er bedauernd fest. Hier sieht er großes Konfliktpotential für die Zukunft. Weiter kündigte er an, dass der Ortsverein bei den bevorstehenden Gemeinderatswahlen im Mai 2019 mit einer Liste von Gemeinderatskandidaten präsent sein werde, was durch die Ortsvereinsmitglieder begrüßt wurde. Hierbei betonte der Vorsitzende, dass das das Verhältnis weiblicher und männlicher Kandidaten annähernd ausgeglichen sein werde. Abschließend stellte er fest, dass es auf kommunaler Ebene keinen Fraktionszwang geben dürfe und dass immer die Interessen der Kommune im Vordergrund stehen müssten. Private Interessen und Allüren hätten im Gemeinderat nichts verloren.

Zum Abschluss fand noch eine kurze, eigentlich bereits für März geplante Kurzinfo, über das Projekt „Nahversorgung Oberkirchberg“ statt.

Alle Anwesenden hatten noch die Möglichkeit untereinander und auch bürgernah mit „der großen Politik“ interessante Gespräche zu führen. Besucherinnen und Besucher erhielten ein kleines Weihnachtsgeschenk und der Abend fand einen harmonischen Ausklang.

 
 

Bundespolitik



24.04.2019 13:23 Achim Post zu Vorschlag Manfred Weber/Bürokratieabbau in Europa
Webers Vorschläge sind ein durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste EVP-Spitzenkandidat Weber will sich dafür einsetzen, überflüssige EU-Gesetze abzuschaffen. Durchsichtiger Populismus – sagt Achim Post. Zu den wirklichen Zukunftsaufgaben Europas schweige die Union. „1000 europäische Gesetze wieder abzuschaffen ist kein Zukunftsprogramm für Europa, sondern ein ziemlich durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste. Man fragt sich, was Webers

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

Ein Service von websozis.info

Mitglied werden

Mitglied werden Logo

Besuchszähler

Besucher:210011
Heute:7
Online:3