03.05.2018 in Veranstaltungen von SPD Schelklingen

Veranstaltung mit Martin Rivoir in Schelklingen-Schmiechen

 

Am Dienstag, den 15. Mai 2018 lädt die SPD Schelklingen um 19.30 Uhr ins Gasthaus "Hirsch" in Schmiechen zu einer Veranstaltung mit dem Landtagsabgeordneten der SPD, Martin Rivoir, ein.


Martin Rivoir ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD Landtagsfraktion und wird an diesem Abend neben einem "Bericht aus dem Ländle" auf Themen wie "aktuelle Verkehrspolitik, Hohle Fels, etc." eingehen. Außerdem besteht die Möglichkeit, im Rahmen einer Frage- und Diskussionsrunde weitere Themenbereiche aufzugreifen. Zu dieser Veranstaltung möchten wir alle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner des gesamten Stadtgebietes einladen.

28.01.2018 in Veranstaltungen von SPD Schelklingen

Einladung zum "Politischen Aschermittwoch" in Schelklingen

 

Traditionell am Aschermittwoch lädt der SPD Ortsverein Schelklingen, zusammen mit dem SPD Kreisverband Alb-Donau, zum traditionellen "Politischen Aschermittwoch" in den Rittersaal im Alten Spital ein. In diesem Jahr findet die Veranstaltung am Mittwoch, den 14. Februar 2018 um 19.30 Uhr statt.

Hilde Mattheis, SPD Bundestagsabgeordnete aus unserem Wahlkreis, berichtet über aktuelle, politische Themen aus Berlin und dem "Ländle". Hier hat sie als stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Baden-Württemberg einen sehr guten Einblick in das aktuelle, politische Geschehen. Und Themen sind im Moment zahlreich vorhanden: die Regierungsbildung in Berlin, die Forderungen der SPD Basis, die Bildungspolitik in Baden-Württemberg, .... Weitere Themen können gerne in der Frage- und Diskussionsrunde eingebracht werden.

Zu dieser Traditionsveranstaltung möchte der SPD Vorstand in Schelklingen bereits heute alle interessierten Bürgerinnen und Bürger einladen. Weitere Informationen gibt es wie immer beim Vorsitzenden der SPD Schelklingen, Jürgen Haas, unter Tel: 07394/3296 oder spd.schelklingen(at)gmx.de. Hier erhalten Sie auch gerne Auskunft darüber, wenn Sie in der SPD mitarbeiten möchten oder sich überlegen, im nächsten Jahr mit uns bei der Kommunalwahl anzutreten. Kommen Sie einfach auf uns zu! Wir freuen uns auf das Gespräch.

30.08.2017 in Veranstaltungen von SPD Schelklingen

Information und Diskussion mit Hilde Mattheis zur Bürgerversicherung

 

Am Freitag, den 8. September 2017, lädt der SPD Ortsverein zusammen mit der SPD Bundestagsabgeordneten Hilde Mattheis ins Café Restaurant Vis à Vis nach Schelklingen ein. Frau Mattheis wird ab 18.00 Uhr in ihrer Eigenschaft als gesundheitspolitische Sprecherin der SPD Bundestagsfraktion über das Thema "Bürgerversicherung" informieren. Die Bürgerversicherung könnte eine mögliche, sinnvolle Alternative zu den derzeitigen Regelungen im Gesundheitsbereich (Gesetzliche und Private Krankenversicherungen) darstellen. Ein Thema also, dass sicherlich viele Bürgerinnen und Bürger angeht.

Nach einem Referat von Frau Mattheis schließt eine Frage- und Diskussionsrunde an.

Zu dieser Veranstaltung möchten wir sehr herzlich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger einladen.

26.08.2017 in Veranstaltungen von SPD Erbach

Wunsch und Wirklichkeit – Landwirtschaft im Wandel

 

Die Landwirtschaft steht vor großen Herausforderungen, die uns als Bürger alle betreffen. In welche Richtung muss die Entwicklung gehen, dass alle etwas davon haben? Diese und weitere Fragen, möchte ich mit Rita Hagl-Kehl und Euch diskutieren. Ich lade Euch dazu herzlich ein!

 

Die Veranstaltung „Wunsch und Wirklichkeit – Landwirtschaft im Wandel“ findet statt am

 

Donnerstag, den 31. August 2017

um 18:00 Uhr,

im Gasthof „Hirsch“ in Dellmensingen,

Alte Landstraße 1, 89155 Erbach-Dellmensingen.

 

Ich freue mich auf Euren Besuch!

Liebe Grüße

Eure Hilde Mattheis

12.06.2017 in Veranstaltungen von SPD Erbach

Einladung zum Bürgergespräch am 19. Juni 2017, 19.30 Uhr

 

 

 

Liebe Erbacher Bürgerinnen,

Liebe Erbacher Bürger,

 

Wir laden ein zum Bürgergespräch zu
 

Erbacher Themen
 

Ihre Anregungen und Fragen, Ihre Meinung bitte!

Kommen & diskutieren!


 

Am 19. Juni 2017, 19.30 Uhr im

„Gasthaus zum Hasen“, Erbach, Brühlstraße

 

Auf Ihr Kommen freuen wir uns.
 

Ihr SPD Ortsverein Erbach

Ihre SPD Stadtrats-Fraktion

31.01.2017 in Veranstaltungen von SPD Erbach

Termine - Termine - Termine

 

"Brauchen wir Europa?" Veranstaltungsreihe "Europa" Teil 1 mit Evelyne Gebhardt MdEP

 Freitag, 10.02.2017, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr. Ort: Kulturbahnhof Langenau, Bahnhofplatz 1, 89129 Langenau

Teil 1 unserer Veranstaltungsreihe "Europa" mit Evelyne Gebhardt MdEP.

Wirtschaftskrise, Populismus, Streit um Flüchtlinge, Brexit:  Nach Jahren voller Krisen und Rückschläge steht die EU am Scheideweg.

Viele Menschen fragen sich: Brauchen wir die Europäische Union noch? Evelyne Gebhardt ist überzeugt: Wir brauchen sie mehr denn je! Angesichts zahlreicher Krisenherde in Europas Nachbarschaft, Umwälzungen wie der digitalen Revolution und eines unberechenbaren US-Präsidenten könne das europäische Gesellschaftsmodell nur mit vereinten Kräften verteidigt und zukunftsfähig gemacht werden. Evelyne Gebhardt wird skizzieren, worauf es aus ihrer Sicht ankommt, um das Vertrauen der Bürger und Bürgerinnen zurückzugewinnen und die Europäische Union wieder in die Erfolgsspur zu bringen.

 

4. Stammtisch des SPD Kreisverbandes Alb-Donau

Mittwoch, 22.02.2017, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr. Ort: Gasthaus & Biergarten Wolfert Am Stadion 8 89584 Ehingen Donau

Diskussionsforum im Alb-Donau-Kreis zu aktuellen politischen Themen.

Ohne Tagesordnung.

 

 

 

"Brexit, und nun?" Veranstaltungsreihe "Europa" (Teil 2) mit Peter Simon MdEP

Donnerstag, 16.03.2017, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr. Ort:

Erbach-Dellmensingen, Brauerei-Gasthof  Adler, Adlergasse 2, 89155 Dellmensingen

Teil 2 der Veranstaltungsreihe mit Peter Simon MdEP

Tagesordnung folgt.

18.01.2017 in Veranstaltungen von SPD Kreisverband Alb-Donau

Brauchen WIR Europa?

 

Wirtschaftskrise, Populismus,

Streit um Flüchtlinge, Brexit:
Nach Jahren voller Krisen und Rückschläge steht die EU am Scheideweg.

Viele Menschen fragen sich:
Brauchen wir die Europäische Union noch?

Evelyne Gebhardt ist überzeugt:
Wir brauchen sie mehr denn je!

Evelyne Gebhardt MdEP,

Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments,

Seit 1994 Mitglied des Europäischen Parlaments
Koordinatorin der sozialdemokratischen Fraktion im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz und stellvertretendes Mitglied im Rechtsausschuss.

09.03.2016 in Veranstaltungen von SPD Kreisverband Alb-Donau

Bezahlbarer Wohnraum für alle! Mit Johannes Stober, MdL

 

 

 Landtagswahl 2016 - SPD-Positionen

Bezahlbarer Wohnraum für alle

Informationsveranstaltung mit dem
SPD-Landtagsabgeordneten
Johannes Stober

Mit der Veranstaltung hatte der SPD-Ortsverein Langenau und der SPD-Kreisverband Alb-Donau offensichtlich ein Thema angesprochen das vielen Menschen Sorgen macht. Dies machten der gute Besuch und die anschließende lebhafte Diskussion deutlich.

In seinem einleitenden Votrag benannte MdL Johannes Stober zum einen die eklatanten Versäumnisse der Vergangenheit, die insbesondere die CDU geführte Vorgängerregierung zu verantworten habe, um dann die inzwischen ergriffenen Maßnahmen der Grün-Roten Landesregierung vorzustellen. Eines wude deutlich: Nach Abschaffung der Förderung von sozialem Wohnraum ging der Anteil von neu errichteten Sozialwohnungen dramatisch zurück. Diese Entwicklung umzukehren ist ein mühseliger Prozess der inzwischen mit folgenden Maßnahmen von der Grün-Roten Landesregierung in Gang gesetzt wurde:

  • Die Landeswohnraumförderung wurde verstärkt auf soziale Aspekte ausgerichtet und deutlich aufgestockt. 2015 lag das Fördervolumen um 60 Prozent höher als noch im Jahr 2010. Dabei haben wir die Förderung preisgünstiger Mietwohnungen in den Mittelpunkt gestellt und die Finanzmittel hierfür fast verdreifacht
  • Wir haben die Städtebauförderung des Landes deutlich erhöht. Insgesamt wird den Städten und Gemeinden im Land für deren zukunftsorientierte Entwicklung 2011-2016 über eine Milliarde Euro zur Verfügung stehen.
  • Antragstellern, die in die Schaffung von Sozialmietwohnraum investieren, haben wir eine Eigenkapitalverzinsung von bis zu 4 Prozent ermöglicht. Dies soll den sozialen Wohnungsbau auch in der aktuellen Niedrigzinsphase attraktiv halten. Zudem wird den Investoren als zusätzliche Variante der Förderung ein für zehn Jahre zinsloses Darlehen angeboten.

In den nächsten Jahren wollen wir:

  • Den von Nils Schmid, SPD, initiierten Wohnungsbaugipfel zu einem landesweiten Pakt für bezahlbares Wohnen entwickeln. Dadurch soll das Land - in Abstimmung mit allen Beteiligten - preiswerte Mietwohnungen fördern und ehrgeizige Neubauziele forcieren
  • Neben einer zukünftigen zusätzlichen Erhöhung der Landeswohnraumföderung, wollen wir auch eine Lockerungen im Baurecht und bei der Raumplanung ermöglichen und so die Voraussetzungen für schnelleren Wohnungsbau schaffen.

In der Diskussion wurde deutlich, dass auch in Langenau eine Lücke zwischen dem Bedarf an Sozialwohnungen und dem aktuellem Bestand besteht. Insbesondere entspricht das Angebot an barrierefreiem bezahlbarem Wohnraum nicht der Nachfrage. Hier wird erwartet, dass auch die Stadtverwaltung und der Gemeinderat aktiv werden.

Landtagskandidat Alexander Kübek-Fill sieht auch die Landespolitik in der Pflicht und wies darauf hin, dass es besonders wichtig ist, dass die bisherige Landesregierung ihre Politik für die Förderung und den Ausbau sozialen Wohnungsbaus weiter fortsetzen kann.

Kurzfassung des Vortrags zum Nachlesen

von links: Alexander Kübek-Fill, Landtagskandidat der SPD für unseren Wahlkreis;
Uwe Wiesenmaier, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Langenau;
Refent Johannes Stober, SPD-MdL
Bernhard Gaertner,
Vorsitzender SPD-Alb-DonauKreis

09.03.2016 in Veranstaltungen von SPD Kreisverband Alb-Donau

Politischer Frühschoppen in Ingstetten/Schelklingen

 

Politischer Frühschoppen der SPD in Ingstetten

 

Beim Politischen Frühschoppen der SPD Schelklingen im Clubraum der Heinrich-Bebel-Halle in Ingstetten  am vergangenen Sonntag konnte SPD Vorsitzender Jürgen Haas den Landtagskandidaten der SPD im Wahlkreis 65, Alex Kübek-Fill und die Bundestagsabgeordnete der SPD, Hilde Mattheis, begrüßen.

09.03.2016 in Veranstaltungen von SPD Kreisverband Alb-Donau

Politischer Frühschoppen in Ingstetten/Schelklingen

 

Politischer Frühschoppen der SPD in Ingstetten

 

Beim Politischen Frühschoppen der SPD Schelklingen im Clubraum der Heinrich-Bebel-Halle in Ingstetten  am vergangenen Sonntag konnte SPD Vorsitzender Jürgen Haas den Landtagskandidaten der SPD im Wahlkreis 65, Alex Kübek-Fill und die Bundestagsabgeordnete der SPD, Hilde Mattheis, begrüßen.

 

Die rund 25 anwesenden Personen erhielten zuerst von Alex Kübek-Fill einen Überblick über die verschiedenen Themen und Bereiche, die in den letzten 5 Jahren von der grün-roten Landesregierung auf den Weg gebracht wurden. Dabei ging er auch besonders auf die Bildungspolitik, den Bereich Gesundheit und das Thema Umwelt ein. Hier zeigte er auf, welche positiven Weichenstellungen  in Stuttgart in den letzten Jahren getätigt wurden und dass es sinnvoll ist, diesen Weg mit der gleichen Landesregierung in den nächsten Jahren fortzusetzen.

Die SPD Bundestagsabgeordnete, Hilde Mattheis, die zugleich auch stellvertretende Landesvorsitzende der SPD in Baden-Württemberg ist, ging besonders auf die aktuelle Flüchtlingssituation ein, die vor allem für die Gemeinden mit ihren Helferkreises eine besondere Herausforderung darstellt. Sie zeigte auch auf, wo die Europäische Union dringend nachjustieren muss, um den aktuellen Problemen Herr zu werden.

Beide Referenten waren sich einig, dass die mehr als populistischen Parolen der AFD die Wählerinnen und Wähler hinters Licht führen sollen. Statt Antworten auf die wichtigen Fragen unserer Zeit werden hier nur Sorgen und Nöte formuliert, die im Zusammenhang mit den Flüchtlingen für eine negative Stimmung sorgen sollen.

In einer Frage- und Diskussionsrunde wurden die angesprochenen Themen zum Teil vertieft, aber auch neue Themenbereiche wie Finanzen und Steuern aufgegriffen.

SPD Vorsitzender Jürgen Haas bedankte sich bei Alex Kübek-Fill und Hilde Mattheis für die klaren Aussagen und die Bereitschaft, in Ingstetten mit den Bürgerinnen und Bürgern zu diskutieren. Dies auch im Hinblick darauf, dass bei beiden Referenten Informationen aus erster Hand zu erhalten waren, was von den Anwesenden auch gut genutzt wurde.

09.03.2016 in Veranstaltungen von SPD Kreisverband Alb-Donau

Podiumsdiskussion zur Landtagswahl, Langenau Pfleghofsaal

 

Podiumsdiskussion im Langenauer Pfleghof

In Zusammenarbeit mit dem Langenauer Initiativkreis 8. Mai hatte die VHS Ulm am
6. März zu einer Podiumsdiskussion mit den Kandidaten der im Landtag vertretenen Parteien eingeladen. Zahlreiche Langenauer und Langenauerinnen waren der Einladung gefolgt.

Moderator Thomas Mahr befragte die Kandidaten zu Themen der Landespolitik wie auch zu der aktuellen Sitiation in der Flüchtlingspolitik. Zur Sprache kamen unter anderem das Thema Altersarmut, die Herausforderungen des demographischen Wandels, der soziale Wohnungsbau, die Verhandlungen zu TTIP und CETA, die Energiewende und die daraus folgenden notwendigen Schritte zu einer erfolgreichen Umsetzung.

Die Positionen der SPD wurden von Stephanie Bernickel, Zweitkandidatin der SPD für unseren Wahlkreis, sehr überzeugend dargestellt und vertreten. Insbesondere sprach sie die weiteren Ziele der SPD in Bezug auf den sozialen Wohnungsbau, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und den Ausbau Förderung von frühkindlicher Bildung an. Sie bekräftigte die Position der SPD in Bezug auf die notwendige Unterstützung der Kommunen zur Bewältigung der vor uns liegenden Integrationsaufgaben.

____________________________________

Auf die SPD kommt es an!

Darum am 13. März Ihre Stimme für die SPD

____________________________________

09.03.2016 in Veranstaltungen von SPD Kreisverband Alb-Donau

Zurück zur Kleinstaaterei? Wie geht's weiter mit Europa? Mit Gesine Schwan

 

Gesine Schwan am 14.März in Langenau

Am Freitagnachmittag hatte die Langenauer SPD Prof. Dr. Gesine Schwan zu Gast. Begleitet wurde sie von MdB Hilde Mattheis und den SPD-Landtagskandidaten Alex Kübek-Fill und Stephanie Bernickel.
Das Thema "Wie geht's weiter mit Europa?", stieß in Langenau auf eine große Resonanz. Gesine Schwan verstand es bei dem komplexen Thema die Zuhörer mitzunehmen und die aktuelle Entwicklung in einen größeren Rahmen zu stellen. Sie wies auf die Versäumnisse, auch der deutschen Regierung hin, die den Prozessen der Entsolidarisierung und der zu beklagenden Renationalisierung Vorschub geleistet haben.
"Das alles passiert nicht wegen der Flüchtlinge - die Flüchtlinge bringen es nur an den Tag."
Eine Lösungsmöglichkeit sieht Gesine Schwan in dem Vorschlag der portugiesischen Europaabgeordneten Maria João Rodrigues, die die Krise als Wachstumschance begreift. Der Vorschlag sieht vor, über eine Ausweitung europäischer Anleihen mit europäischem Geld Infrastruktur für Geflüchtete in jenen Ländern bezahlen, die sie freiwillig aufnehmen.

AlexKübek-Fill - Landtagskandidat
Gesine Schwan,
Stephanie Bernickel - Zweitkandidatin,
MdB Hilde Mattheis

09.12.2015 in Veranstaltungen von SPD Kreisverband Alb-Donau

Spitzenkandidat Nils Schmid,SPD in Ulm am 8.Dez. 2015

 

Nils Schmid als Gesprächspartner beim Forum der Südwestpresse im Ulmer Stadthaus.

Danach der Landtagskandidat der SPD im Alb-Donau-Kreis im Gespräch mit dem stellv. Ministerpräsidenten.

Hier gehts zu Alex Kübek-Fills Facebook Seite:

https://www.facebook.com/Alex-Kübek-Fill-1649302151995151/

23.11.2015 in Veranstaltungen von SPD Kreisverband Alb-Donau

Wie wollen wir im Alter leben, wie sieht Teilhabe im Alter aus?

 

Veranstaltung SPD Kreisverband Alb-Donau vom 20.11.2015

Alex Kübek-Fill , Landtagskandidat der SPD aus Untermarchtal, moderierte eine hochinteressante Diskussionsrunde mit Hilde Mattheis (MdB), der gesundheitspolitischen Sprecherin der SPD und Frank Köhler, Leiter des Betreuungs- und Pflegezentrums Dornstadt, im  dortigen Cafe Rosengarten.

Der Nachmittag stand unter dem Motto:

 „Wie wollen wir im Alter leben, wie sieht Teilhabe im Alter aus?“

Frank Köhler, der Direktor des Betreuungs- und Pflegezentrums, präsentierte die Entwicklungen im Bereich Betreuung und Pflege anhand der historischen  Entwicklung von der Anstaltspflege bis zu heutigen Modellen wie Gemeinschaftspflegeeinheiten und betreutes Wohnen.  Aus den großen Aufbewahrungsanstalten unter dem Motto „Sauber und Satt“ entwickelte sich durch gesetzliche Vorgaben  ein breites Dienstleistungsangebot. Von Altenhotels für Kurzeiturlaube mit Wellness-Angeboten  bis zu Demenzquartieren mit der nachempfundenen Gestaltung von Räumen, Straßenzügen und Möbeln der Sechziger und Siebziger,  als geschützte Heimbereiche, die dem Bewegungsdrang und der Langzeiterinnerung der Kranken gerecht werden können, reicht die Spannweite der zeitgemäßen Dienstleistungen in der Pflege.

Das Ermöglichen von weitgehend selbstbestimmtem Leben, trotz gesundheitlicher Einschränkungen,  ist das erklärte Ziel des modernen Pflegedienstes.

Das Ziel der Betreuung im Alter sei künftig verstärkt Prävention vor Reha und Pflege, so Hilde Mattheis (SPD).

Die Abschaffung der bisherigen 3 Pflegestufen mit der Beurteilung dessen, was   bei einem Menschen nicht mehr funktioniert und die präzisere Bewertung durch 9 Pflegegrade, mit der  Fokussierung  auf jene Lebensbereiche, die mit Unterstützung noch weiterhin ermöglicht werden sollen,  ist ein Quantensprung in der Pflege.  Niemand wird durch die Änderung weniger Unterstützung erhalten, aber sehr viele mehr, so Hilde Mattheis.  Die bisherige Situation, dass die höchste Pflegestufe zusätzlich den höchsten Eigenanteil zu tragen hatte, wird mit dem neuen Pflegeunterstützungsgesetz enden.

Das geplante Pflegeheim mitten im lebendigen Zentrum von Dornstadt, so Frank Köhler, soll deshalb neben mehreren Wohngruppen mit jeweils 15 Heimbewohnern auch betreutes Wohnen und eine verstärkte Tagespflege ermöglichen.  Kurze Wege zu Fuß ermöglichen so Teilhabe an den kulturellen Möglichkeiten im Ort. Zusätzlich wird 2016 ein ehrenamtlich organisierter Bürgerbus im festen Linienverkehr die Teilhabe der älteren Mitbürger am gesellschaftlichen Leben unterstützen, wie uns anwesende Gemeinderäte in der Diskussionsrunde versicherten. Der Bürgerbus wird auch die Teilorte von Dornstadt mit einbinden und so Arztbesuche, Einkaufsmöglichkeiten oder einfach auch ein Kaffeekränzchen mit Freunden erleichtern.

 

 

21.10.2013 in Veranstaltungen von SPD Ulmer Alb / Oberes Lonetal

Mitgliedervotum via Briefwahl

 

Mit 85 Prozent Zustimmung durch den Parteikonvent zur Aufnahme von Koalitionsverhandlungen sehen wir uns beauftragt, intensiv mit der Union zu verhandeln“, erklärte SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles am Montag in Berlin. Die SPD-Mitglieder haben nach den Verhandlungen das letzte Wort: Es wird eine bindende Mitgliederbefragung über einen schwarz-roten Koalitionsvertrag via Briefwahl geben.

„Jedes der rund 470.000 Mitglieder der SPD wird nach dem Ende der Koalitionsverhandlungen einen Brief mit einem Abstimmungsbogen und einem frankierten Rückumschlag erhalten“, erklärte Andrea Nahles am Montag im Willy-Brandt-Haus. Gefragt werden soll, ob auf Basis des Koalitionsvertrags einem Eintritt in eine Koalition mit CDU/CSU zugestimmt wird. Wie die Mitglieder den Koalitionsvertrag zur Kenntnisnahme bekommen – ob auch per Post oder über das Internet – werde in den kommenden Tagen geklärt.

02.10.2013 in Veranstaltungen von SPD Ulmer Alb / Oberes Lonetal

Tag der Deutschen Einheit

 

"Zusammen einzigartig" - so lautet das Motto des diesjährigen Festes zum Tag der Deutschen Einheit, das in diesem Jahr in der baden- württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart gefeiert wird. Beim zweitägigen Bürgerfest ist viel geboten, vor allem auch für Familien. Nils Schmid: "Ich lade Sie herzlich ein, am 3. Oktober ein fröhliches Fest zu feiern. Schöner kann man die Erinnerung an die Überwindung der deutschen Teilung nicht pflegen."

22.09.2013 in Veranstaltungen von SPD Ulmer Alb / Oberes Lonetal

Wählen gehen!

 

Unsere Demokratie mag in vielen Bereichen zu verbessern sein, aber wir haben wenigstens eine Demokratie!

14.09.2013 in Veranstaltungen von SPD Ulmer Alb / Oberes Lonetal

Die Vorwahl-Party im Roxy Ulm

 

Hierzu gibt es einen interessanten Artikel der Südwestpresse Ulm und ein lustiges Video von der Veranstaltung  >> Artikel der Südwestpresse

03.08.2013 in Veranstaltungen von SPD Ulmer Alb / Oberes Lonetal

SPD- Dialogbox in Illertissen!

 

Dienstag, 06.08.2013 - Donnerstag, 08.08.2013. Ort: Illertissen Marktplatz

Knapp drei Meter lang, vier Meter hoch und dazu noch in der Signalfarbe rot: die SPD- Dialog- Boxen fallen auf. Mit ihnen geht die SPD im Straßenwahlkampf neue Wege.

„Die Dialog- Box ist ein echter Hingucker. Das moderne Erscheinungsbild und die Möglichkeit interaktiv an politischen Diskussion teilzunehmen wird viele Bürgerinnen und Bürger positiv überraschen“, freut sich Karl- Heinz Brunner, Bundestagskandidat für Neu- Ulm, Günzburg und Unterallgäu.

SPD- Generalsekretärin Andrea Nahles sieht die Dialog- Boxen als „eine fantastische Gelegenheit, um mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. Die Box ist das, was sie sein soll: Treff- und Kommunikationspunkt.“

Modern, innovativ und interaktiv. Im Innenraum der Dialog- Boxen werden sich die Bürgerinnen und Bürger medial über die Themen der SPD informieren und sich via Touchscreen mit anderen Wahlkreisen vernetzen können. Was ebenfalls bestimmt gut ankommen wird: Die Aussicht vom Dach der Boxen. Hier entstehen hoffentlich viele politische Gespräche.

Die SPD- Dialog- Box ist vom 6. bis 8. August in Illertissen zu Gast.

 

07.05.2013 in Veranstaltungen von SPD Ulmer Alb / Oberes Lonetal

Ausstellung - Schwestern zur Sonne zur Gleichheit

 
Copyright Text&Bild, Frauenmuseum Bonn

Frauenmuseum Bonn
28.5.2013 bis 21.7.2013 

 

Geschichte der SPD-Frauenpolitik

Das Bonner Frauenmuseum präsentiert vom 28. Mai bis 21. Juli 2013 die
Geschichte der SPD-Frauen anlässlich des 150. Parteijubiläums. Neben Text-Bild-Elementen werden in der Ausstellung historische Plakate zur SPD-Frauenpolitik gezeigt sowie Karikaturen, Autogrammkarten und originelle Reminiszenzen von einzelnen Politikerinnen.

15.04.2013 in Veranstaltungen von SPD Ulmer Alb / Oberes Lonetal

Das Signal von Augsburg

 

Geschlossen hinter Kandidat und Programm

Nur wenn es gerecht zugeht in der Gesellschaft, wird Deutschland dauerhaft auch wirtschaftlich erfolgreich bleiben. Das ist die Botschaft von SPD- Kanzlerkandidat Peer Steinbrück. In scharfer Abgrenzung zur Merkel- Regierung zeichnete er in Augsburg die Linie, die eine von ihm geführte Bundesregierung für Deutschland ziehen wird: Für sozialen Ausgleich statt Ego- Gesellschaft. Darum: „Abwahl lautet die Parole!“

Geschlossen und kämpferisch präsentierte sich die SPD auf ihrem Bundesparteitag in Augsburg: Geschlossen hinter Kandidat und Regierungsprogramm, das die Delegierten am Sonntag einstimmig beschlossen. Kämpferisch mit dem klaren Ziel, die ausgelaugte Merkel- Regierung abzulösen.

„Nicht aus Selbstzweck“, wie der SPD- Kanzlerkandidat betonte. Sondern weil Schwarz- Gelb nur noch „leere Schachteln im Regal“ habe – weder die Kraft noch die Ideen, Deutschland eine Richtung für die Zukunft zu geben. Scharf geißelte er die Ideen- und Richtungslosigkeit von CDU, CSU und FDP.

Klares Bekenntnis zu Rot-Grün

Als klare Alternative zur Noch- Regierung beschrieb zuvor Sigmar Gabriel Rot- Grün. Koalitionen, so der SPD- Chef, sollten nicht geschlossen werden, „weil es rechnerisch passt.“ Denn wohin so etwas führe, sei an Schwarz- Gelb abzulesen. Als zwei Parteien hätten auch SPD und Grüne an verschiedenen Stellen unterschiedliche Schwerpunkte. Gemeinsam sei aber das Ziel, dass es wieder „fairer und sozial gerechter zugeht in Deutschland.“

Rot- Grün werde „mehr Demokratie wagen und das Land nicht länger den Finanzmärkten überlassen.“ Das bekräftigte auch die Grünen- Vorsitzende Claudia Roth, erstmals auf einem SPD- Parteitag, in ihrem leidenschaftlichen Grußwort: „Die schlechteste Bundesregierung aller Zeiten wollen wir in die Opposition schicken – das Leben ist viel zu bunt, um es nur schwarz und gelb zu sehen.“

Besser und anders

Worum es am 22. September geht, beschrieb der SPD- Kanzlerkandidat: „Vieles besser und noch mehr anders machen“, so fasste es Steinbrück in seiner oft durch Beifall und Jubel unterbrochenen Rede zusammen. Besser und anders soll es mit der SPD zum Beispiel für Beschäftigte werden, die im Niedriglohnsektor arbeiten müssen. Für Frauen, die weniger Geld bekommen als ihre Kollegen. Oder Leiharbeiter, die weniger als ihre fest angestellten Kolleginnen und Kollegen bekommen.

Besser und anders heißt auch: Die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns. Gleiches Geld für gleiche Arbeit. Eine Mietpreisbremse – damit Wohnen bezahlbar bleibt. Den Schutz von Steuerzahlern, damit sie nicht mehr für die Verluste von Spekulanten haften müssen. Mehr Betreuungsplätze für Kinder. Und bessere Bildung für alle, die allen die Chance auf Aufstieg gibt.

Das WIR entscheidet

Das alles ist im SPD- Regierungsprogramm festgeschrieben. Ein Programm für ein neues soziales Gleichgewicht – und für wirtschaftlichen Erfolg. Denn beides gehört zusammen. „Ohne das eine ist das andere nicht zu haben“, machte Steinbrück die Wechselbeziehung klar.

Der Kanzlerkandidat will die Ego- Gesellschaft der FDP überwinden. Für mehr Gemeinsinn, die Renaissance der sozialen Marktwirtschaft, die Bändigung des Turbo- Kapitalismus und Zähmung der Finanzmärkte. Dafür will er kämpfen.

Geschlossen in den Wahlkampf

Geschlossen hinter Kandidat und Programm startet die SPD damit in den Wahlkampf. Mit Gestaltungswillen, Kraft und Ideen und zusammen mit vielen engagierten Bürgerinnen und Bürgern werde die SPD das Land verändern.

„Menschen überzeugen, nicht Marketing. Und wir haben die Menschen, die für ein besseres Deutschland kämpfen“, sagte SPD- Generalsekretärin Andrea Nahles zum Abschluss des Parteitags.

„Weg von der Ellenbogengesellschaft, hin zu einer dynamischen Wir- Gesellschaft. Weg von der Undurchlässigkeit, hin zu einer neuen Aufstiegsgesellschaft. Weg von der Beliebigkeit, hin zum Willen, etwas verändern zu wollen“, fasste Steinbrück zusammen. „Das WIR entscheidet.“ Der Aufbruch: das Signal von Augsburg.

Mitglied werden

Mitglied werden Logo

Bundespolitik



19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

Ein Service von websozis.info

Besuchszähler

Besucher:210011
Heute:35
Online:1